Willkommen bei der Gebäudesicherung ECKERT GmbH aus Chemnitz  
layout
 
layout
layout

» Schadensfälle

Viele Bauausführende haben bereits die Aufgabe einer Unterfangung mit Erfolg gelöst. Sie haben sich dabei im eigenen Interesse an existierende Vorschriften gehalten. Dennoch stellt sich immer wieder die Frage nach Einsparung von Kosten und ob all diese Sorgfalt denn unbedingt notwendig war. Was passiert denn eigentlich, wenn sich die Wand setzt? Welche sichtbaren Erscheinungen sind denn als kritisch zu beurteilen? Ist allein das Vorhandensein von Rissen schon dramatisch oder ist eher der Bauwerkszustand insgesamt zur Beurteilung der Gefahr von Interesse. Die wenigsten haben einen drohenden Einsturz und die dazu führenden Mechanismen bereits erlebt. Verschaffen Sie sich einen Eindruck, wo die Schwachstellen liegen!

Abfolge eines zufällig dokumentierten Giebelwandeinsturzes 1Abfolge eines zufällig dokumentierten Giebelwandeinsturzes 2Abfolge eines zufällig dokumentierten Giebelwandeinsturzes 3

Photos vergrößert als PDF-Download

Bei der Unterfahrung benachbarter Gründungen führen Entspannungserscheinungen und Deformationen im Baugrund erfahrungsgemäß zu Rissen in der bestehenden Bausubstanz. Ohne ausreichende Untersuchung der Gründungsverhältnisse und der Bodenbeschaffenheit ist das Risiko eines Bauschadens bis hin zum Einsturz erheblich höher. Doch auch mit gesicherten Erkenntnissen können Ausführungsprobleme wie z. B. Altfundamente, größere Steine und Blöcke, die in daneben liegende Unterfangungsabschnitte ragen, Klüfte in denen sich HDI-Gut den Weg zum Kellerfußboden sucht, ... und nicht zuletzt Zeitdruck zu einem Wechselbad aus Hoffen und Bangen machen. Besonders bei vorgeschädigten Gebäuden mit vorhandenen Altrissen, Ausbeulungen, großen Durchfahrtsöffnungen neben der Giebelwand, mangelndem Verbund zum Gebäude,... um auch hier einige Beispiele zu nennen, können kleine Setzungsbewegungen zu unkontrollierten Rissaufweitungen führen. Oben gezeigte Bilder belegen das  Zusammentreffen meist mehrerer der genannten Ursachen. Dabei ist es überhaupt nicht notwendig, derartige Risiken einzugehen. Eine fachmännisch gesicherte Giebelwand, bei der auf die Besonderheiten des Gebäudes eingegangen wird, erfährt selbst bei starken Setzungsbewegungen verhältnismäßig geringe und vor allem reparierbare Risserscheinungen. Durch unsere speziellen Sicherungsverfahren entstehen in den Wohnbereichen keinerlei Beeinträchtigungen durch Sicherungselemente.

layout
layout
Collage Erker
Copyright © ECKERT GmbH | Designed by friebel.it | Impressum | Sitemap